Komfort-Checkin für Alle?

Hier die Antwort der Bahn via Tweet (28.10.2019): 

Grundsätzlich ist es das Ziel vom Komfort Check-in, alle Gäste im Fernverkehr, in allen Zügen, Tickets und Reisesituationen für den Check-in zu befähigen.

Da ein Check-in aber auch immer die Validierung und Entwertung eines Tickets voraussetzt, müssen dafür einige technische Voraussetzungen gegeben sein. In Fall von Sondersitzplätzen, die nur für berechtigte Personen nutzbar sein sollen, schließt dies die Prüfung der Berechtigung zur Nutzung des Sitzplatzes ein. Diese muss, da es sich um einen vollständig digitalen Prozess handelt digital vorliegen und in Verbindung mit einem digitalen Ticket maschinell prüfbar sein.

Dies ist derzeit bei mobilitätseingeschränkten Personen sowie deren Begleitpersonen noch nicht gegeben.

Um Missbrauch, bspw. die Belegung/Check-in durch unberechtigte Personen auszuschließen, bieten wir den Dienst in diesem Falle derzeit nicht an.

Mit dem bundesweiten Start des Komfort Check-ins im letzten Jahr, stehen wir hier auch noch am Anfang der Ausgestaltung des Services. Daher wird der Dienst kontinuierlich weiterentwickelt, um perspektivisch einen Check-in für alle Gäste im Fernverkehr zu ermöglichen. /fi

Bahn-Admin

1 Reply to “Komfort-Checkin für Alle?”

  1. Ich verstehe das Problem als Mobilitätseingeschränkter nicht ganz. Es ist anstrengend, mehrmals im Zug kontrolliert zu werden, wenn der Nachbar entspannt Online einchecken kann. Es müsste doch die Möglichkeit geben, datengeschützt im Bahn-Online-Account die Behinderung einmalig prüfen zu lassen und zu hinterlegen. Ich buche nur über Bahn.de. Die Plätze werden auch so oft von nicht berechtigten Personen genutzt, da die Fernzüge oft übervoll sind. Ein gewisses Kontingent kann ja für ältere Menschen ohne Onlineanschluss vorgehalten werden.
    Ein neues Problem ist für mich, dass in einigen Bahnhöfen wie Ludwigslust neuerdings die Abbildung der Wagenreihung am Bahnsteig fehlt und in der Digitalen Anzeige nicht ersichtlich ist, wo sich die Plätze für Gehbehinderte befinden.
    Wenn ich noch auf einen Umstand aufmerksam machen darf. Es ist sehr unangenehm für einen gehbehinderten Menschen, wenn die Schwerbehindertenplätze sich in einem kleinen Abteil befinden. Die Koffer können nicht hochgehoben werden ( krankheitsbedingt), es ist kein Platz für Rollator, Gehhilfen usw.) Das ist oft ein Problem in den EC.

    Viel Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ich bin aber sonst sehr zufrieden, da sich in den letzten Jahren schon viel getan hat 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.